Zusammenfassende Informationen zu diesem Update

Im Fokus dieses Updates steht das Thema "E-Rechnungen". Das XRechnung-Format ist für Auftragnehmer der öffentlichen Hand in Deutschland bereits seit Ende 2020 verpflichtend. Ab dem Jahr 2025 werden Unternehmen nach aktuellem Stand verpflichtet, Rechnungsbelege in einem strukturierten elektronischen Format zu versenden. Für die Erzeugung zu versendender sowie für die Verarbeitung empfangener elektronischer Rechnungen ist der Document Processor CORE mit zahlreichen neuen Modulen optimal vorbereitet. Verwendung finden diese insbesondere in den vorgefertigten Workflow-Templates für Eingangsrechnungen und Baurechnungen.


Vorbereitungen für ein Update von Version 3.x auf 4.x

  • Der Dienstname ändert sich auf "Document Processor CORE Server". Achtung: Hier muss ein bereits hinterlegtes Benutzerkonto am neu installierten Dienst neu eingerichtet werden. Bitte vor der Installation prüfen!
  • Standard-Installationsverzeichnis ändert sich auf "...\CORE4\", wird aber von vorheriger Installation/Version übernommen
  • Standard-Serververzeichnis ändert sich auf "...\CORE4\", wird aber von vorheriger Installation/Version übernommen
  • ProgramData-Verzeichnis ändert sich auf "CORE4", evtl. vorhandene Verbindungsdaten werden aber aus DocumentProcessor.xml übernommen


Kompatibilität mit den Produkten der Upload24

  • WorkflowPortal 4.13
  • ArchivPortal 1.3


Neue Module

  • Das neue Modul "WFSearchTasks" ermöglicht eine viel schnellere, ressourcenschonende und komplexere Suche nach Aufgaben im WorkflowPortal. So sind z.B. Suchen nach definierten Aufgabentypen mit bestimmten Aktionen in einem angegebenen Zeitraum möglich.


  • Für die Verarbeitung von E-Rechnungen lassen sich über das neue Modul "PDF GetVersionData" definierte Eigenschaften einer PDF-Datei auslesen, um den verwendeten Standard (z.B. ZUGFeRD, XRechnung) und dessen Ausprägung zu identifizieren.


  • Für die Verarbeitung von E-Rechnungen lässt sich über das neue Modul "PDF GetEmbeddedFiles" die in einer entsprechenden PDF-Datei enthaltene XML-Datei extrahieren.


  • Für die Verarbeitung von E-Rechnungen lässt sich über das neue Modul "XML ValidateAgainstXSD" die Konformität einer XML-Datei mit einem definierten E-Rechnung-Standard verifizieren.


  • Für die Verarbeitung von E-Rechnungen lässt sich über das neue Modul "XML ConvertToJSON" eine XML-Datei in das JSON-Format konvertieren, um diese Daten mit Hilfe der vorhandenen JSON-Module auslesen zu können.


Anpassungen/Verbesserungen

  • Die vorhandenen JSON- und BASE64-Module wurden umbenannt. Sie sind nun statt über das Präfix "REST" über die Präfixe "JSON" und "BASE64" auswählbar.
  • Das Modul "nScale UpdateContent" übermittelt ab sofort auch JPG-Dateien mit dem passenden ContentType an nScale.
  • Im Falle des Fehlers "Could not load imported file [QP-Error: 401]" startet sich ein betroffener Prozess automatisch selbst neu. Dieser Fehler tritt temporär auf und lässt sich nur durch einen Prozessneustart beheben. Da die Ursache noch nicht ermittelt werden konnte, sollen durch den automatischen Neustart die Auswirkungen minimiert werden.


Neue Optionen

  • Im Modul "ReadTextFile" kann das Encoding der einzulesenden Datei optional manuell angegeben werden. Dies ist insbesondere hilfreich für Dateien im UTF-8-Format, die aber kein BOM liefern. Der DPC kann nur Dateien mit BOM automatisch als UTF-8-Dateien identifizieren.


Behobene Fehler

  • Das Modul "DatabaseQuery" lieferte keine Fehlermeldung, wenn das Konto für einen Befehl in einer Folgezeile keine Berechtigungen besitzt.
  • Das Modul "ExecuteJavaScript" produzierte für bestimmte Ausgaben nicht sichtbare Sonderzeichen, die zu Fehlern in Folgeverarbeitungen führen konnten.
  • Das Modul "DownloadAccantumDocument" wendete seit der Version 4.12.3 zwar den Download per Chunking an, das erfolgte aber nicht korrekt.
  • Datumswerte wurden vom Modul "nScaleSearch" nicht zurückgeliefert.
  • Textfelder mit vorgegebener Breite und Höhe wurden mit dem Modul "AddText" nicht korrekt positioniert.
  • Die vor kurzem angepasste FreeForm-Logik führte zur Auslesung ungültiger Datumswerte.
  • Das Modul "MergeGroups" schlug fehl, wenn der Wert der ersten Gruppe leer ist.
  • Das Modul "ProcessForm" führte unterhalb eines CatchError-Moduls nicht zu einem "normalen" Fehler, wenn das angegebene Formular nicht gefunden werden konnte. Der Prozess wurde trotz der Fehlermeldung normal abgeschlossen.